Hintergrund_lang

Du hast Familie und bist berufstätig.
Du liebst deine Familie und willst das Beste für sie und du liebst deinen Beruf?

Du liebst deine Familie und willst deinen Kindern eine unbeschwerte Kindheit ermöglichen.
Gleichzeitig willst du aber im Beruf weiterkommen, weil es deine Berufung ist und dich erfüllt.
Du willst also alles richtig machen!

Halbe Sachen liegen dir nicht. Vor allem, was die Erziehung, Ausbildung und das Heranwachsen deiner Kinder betrifft.

Egal, was du machst, du bist stets bestens informiert, liest Blogartikel und Bücher und bildest dir danach eine eigene Meinung.
Das ist zumindest die Absicht; aber oft bist du nach all deinen Recherchen einfach nur verwirrt. Du weißt überhaupt nicht mehr, was richtig und was falsch ist. Deinem Bauchgefühl vertraust du nicht mehr und die vielen Methoden, die du kennengelernt hast probierst du kurz aus, um sie bald danach wieder zu verwerfen.

Das verwirrt nicht nur dich, sondern auch dein Kind. Es wird bockig. Je nach Temperament des Kindes äußert sich das in Trotz, Zurückgezogenheit oder auch Widerstand.

Dabei kommst du an deine Grenzen und deine Gelassenheit kommt dir im Alltag abhanden. Du reagierst deinen Kindern gegenüber schroffer, als du beabsichtigst. Dabei wolltest du dein Kind anschreien. Schließlich bist du überzeugt, dass man mit Geduld und Verständnis weiter kommt.

Und danach tut es dir leid und du zweifelst an dir selbst:

  • Warum schaffst du es einfach nicht, es richtig zu machen?
  • Warum verhältst du dich nicht so, wie du es dir vorstellt?
  • Was stimmt bloß nicht?
  • Wie könntest du es besser machen?

Vielleicht war deine eigene Kindheit nicht unbedingt unbeschwert und du hast dir geschworen, es einmal besser zu machen. Und genau daran drohst du jetzt zu scheitern.

Gleichzeitig willst du deine Kinder zu selbständigen und verantwortungsbewussten Menschen erziehen. Du weißt, dass sie dazu vieles selbst ausprobieren und selbst machen müssen. Genau dazu fehlt dir aber die Zeit, weil es so viel schneller geht, wenn du es selbst machst. Du befindest dich permanent in einer Zwickmühle, weil du einerseits deinen Kindern Gelegenheit geben willst, möglichst viel zu lernen. Andererseits reißt dir genau dann der Geduldsfaden. Darum suchst du nach einer Lösung, wie du deine Kinder spielerisch in den Haushalt einbeziehen kannst.

Du spürst, wenn du nur ein wenig mehr Zeit für dich selbst hättest, könntest du im Familienalltag gelassen reagieren. Doch woher die Zeit nehmen?

Mit einem Wort du bist eine berufstätige Mutter mit all den Anforderungen und Selbstzweifeln, die berufstätige Mütter manchmal plagen.

Du wünscht dir eine Familie, die Kraftort für alle ist und wo sich jeder seinen Stärken und Talenten gemäß entwickeln kann!

In eurer Familie sollen Spaß, Freude und Leichtigkeit herschen!

Eure Beziehungen sollen Kraftort sein!

Dabei kann ich dir helfen …

Du fühlst dich

  • angespannt

  • erschöpft

  • ungeduldig

  • Deine Batterien sind leer

  • Die Arbeit reißt nicht ab

  • du hast das Gefühl: Du bist für alles verantwortlich

  • Du fühlst dich ungenügend.

  • Du zweifelst an dir und stellst dich in Frage

Du wünscht dir

  • Gelassenheit

  • Leichtigkeit

  • Lebensfreude

  • Zeit für dich

  • Ausgeglichenheit

  • Struktur

  • Deine Familie soll ein Kraftort sein, an dem sich alle wohl fühlen.

  • Alle Familienmitglieder sollen sich ihren Stärken und Talenten entsprechend einbringen und entwickeln können.

Über dich und mich

  • Ich zeige dir, dass Gelassenheit der Schlüssel ist.

  • Ich zeige dir, wie du trotz Anforderungen im Alltag gelassen bleiben kannst.

  • Ich zeige dir, wie du dich organisierst, damit du mehr Zeit für dich hast.

  • Ich stelle dir erprobte Entspannungsübungen vor.

  • Ich zeige dir, wie du Struktur in deinen Familienalltag bringst.

  • Ich erarbeite mit gemeinsam Strategien für deine Gelassenheit.

  • Ich unterstütze dich dabei, deine limitierenden Glaubenssätze zu überwinden und Lebenslust und Lebensfreude zu entdecken.

  • Ich helfe dir dabei, deinem Kind das Leben vorzuleben, das du dir für dein Kind wünscht. Denn Kinder lernen am besten durch Beispiel.

Womit ich dich unterstützen kann

Du wünscht dir einen ruhigen  Familienalltag, in dem jedes Familienmitglied Verantwortung übernimmt. Du willst Leichtigkeit und Spaß im Alltag und trotzdem soll jeder sein Schärflichen beitragen.

Du willst endlich nach deiner Façon leben – ohne schlechtes Gewissen und du willst all das auch nach außen vertreten können.

Du willst endlich einmal sicher sein, dass du alles richtig machst und nicht ständig an dir selbst zweifeln und dich in Frage stellen? Vor allem hinsichtlich der Kindererziehung. Denn verunsicherte Mütter haben verunsicherte Kinder. Verunsicherte Kinder reagieren oft mit Trotz, sind bockig und widerspenstig.

  • Du hast es satt, Dir anzuhören, was Dein Kind alles nicht kann
  • Du magst nicht wieder darüber nachdenken, warum Dein Kind dieses und jenes getan hat
  • Du magst nicht hören, dass dein Kind mit Bananen auf andere schießt, weil es nicht deinen Werten entspricht
  • Du bist am Rande deiner Kraft und fühlst dich ausgelaugt, weil du nicht mehr weiter weißt
  • Du hinterfragst dich und ein Handeln und überlegst, was du hättest besser machen können

Du suchst nach eine Lösung wie Du aus diesem Dilemma herauskommst und Deine Familie wieder in einen Kraftort verwandeln kannst.

Aber: Du willst für die Familie immer nur das Beste und vergisst dabei auf das Wichtigste: Dich selbst.

Ich zeige Dir wie Du einen Schritt zurück steigst. Du lässt die anderen so sein, wie sie eben sind. Dadurch kannst du neue Lösungen finden, an die du jetzt noch gar nicht denkst.

News

Die aktuellsten Artikel und Podcasts auf einen Blick

Wöchentlich Gelassenheit!

Schranken im Kopf?

Die meisten Frauen leben heute sein selbstbestimmtes Leben. Sie haben einen Beruf, möglicherweise Kinder und stehen für die Bedürfnisse ihrer Lieben ein. Trotz allem gleicht das Leben vieler Frauen einem Leben zwischen zwei Stühlen: Permanent…
Aus-gelassen leben
,

[Podcast] - Was machen Väter anders

    Was machen Väter anders? Heut wird´s ein wenig wissenschaftlich. In meinen Coachings und auch im Hotel-Mama schließt Workshop stelle ich immer wieder fest, dass Frauen sich zwar Unterstützung wünschen, aber nicht…
Wöchentlich Gelassenheit!

Lass doch mal den Papa ran

  Mal ehrlich, was löst die heutige Überschrift bei dir aus? Wie hörst du den Satz "Lass doch mal den Papa ran"? Ich hab mir selbst überlegt auf wie viele verschiedene Arten ich diesen Satz hören könnte und wie ich ihn…