Blogparade

Blogparade Rücksichtnahme

Wochenthema Rücksichtnahme

Für mein Wochenthema stelle ich immer passende Zitate zusammen, schreibe einen eigenen Blogartikel und kuratiere auch Artikel von anderen Bloggern, von Zeitungen und Zeitschriften
Bei den Thema dieser Woche stellte ich fest, dass die Auswahl von Fremdartikeln mau war.

Die meisten beschäftigten sich damit, wie man kleinen Kindern Rücksichtnahme beibringt. Dann gab es noch einige Artikel über tiergestützte Projekte und dann war schon ziemlich Schluss.

Ich finde, ein bisschen Rücksichtnahme macht das Leben leicht und angenehm. Außerdem finde ich es abstrus, dass wir versuchen Kleinkindern Rücksicht beizubringen und ab dem Schulalter wieder beginnen, ihnen zu vermitteln „nur die Starken kommen durch“. Es scheint in unseren Köpfen verankert zu sein, dass es nur ein entweder oder gibt.
Schön wäre es doch, wenn alle Menschen situationsbedingt entscheiden könnten, ob Rücksichtnahme oder Durchsetzungskraft gefragt ist. Es gibt Situationen, da darf durchaus von beiden etwas enthalten sein. So schaffst du win-win-Situationen.

Blogparade Rücksichtnahme

Blogparade Rücksichtnahme

Ich bin sicher, zu diesem Thema gibt es viele interessante Aspekte. Deshalb möchte ich dich ermuntern, dir zum Thema Rücksichtnahme Gedanken zu machen.

Leitfragen können sein:

  • Was bedeutet Rücksichtnahme für dich?
  • Stellt Rücksichtnahme für dich einen bedeutenden Wert dar?
  • Ist Rücksichtnahme noch zeitgemäß?
  • Fördert Rücksichtnahme das friedvolle Zusammenleben oder beschränkt sie die persönliche Freiheit?
  • Ist Rücksichtnahme automatisch mit mangelndem Durchsetzungsvermögen gleichzusetzen?
  • Sind rücksichtsvolle Personen schwach oder demonstrieren sie gerade dadurch Stärke?

Wie und bis wann läuft die Blogparade Rücksichtnahme?

Du kannst bis zum 31.08.2015 23:59 mitmachen. (Nachdem Sommer und Urlaubszeit ist, habe ich den Zeitraum etwas länger gewählt. So haben auch alle Gelegenheit mitzumachen.) Ich selbst werde noch diese Woche einen Artikel zum Thema Rücksichtnahme schreiben.

Und so geht es:

  1. Veröffentliche in diesem Zeitraum einen Artikel zu dem Thema auf deinem Blog.
  2. Verlinke in deinem Artikel auf diesen Artikel als Ausgangspunkt der Blogparade.
  3. Hinterlasse unter diesem Artikel einen Kommentar mit dem Link zu deinem Artikel, damit ich ganz sicher weiß, dass du mitgemacht hast.

… und wenn du selbst keinen Blog hast:

In diesem Fall kannst du deine Gedanken einfach im Kommentarfeld posten oder du schreibst mir ein E-Mail an online@entfaltungsparadies.at. Alle per E-Mail eingegangenen Artikel poste ich in einem eigenen Blogbeitrag.

Am Ende der Blogparade werde ich auch alle Artikel noch einmal in einem eigenen Blogbeitrag zusammenfassen.

Zeigen wir gemeinsam der Welt, dass uns Rücksichtnahme noch etwas zu sagen hat!

Ich freue mich schon über zahlreiche Beiträge und bin schon gespannt, wie genau deine Meinung zu dem Thema Rücksichtnahme aussieht.

Bleib ruhig und gelassen

Ilse Maria_Signatur

 

 

Möchtest du mehr Tipps rund um die Themen Familie, Persönlichkeitsentwicklung, Coaching und Entspannung, dann melde dich hier für meinen Newsletter an.

Ja, ich will die Entfaltungspost erhalten

* Pflichtfeld



Teile diesen Beitrag und hilf mit den Familienalltag gelassen zu machen!
19 Antworten
    • Ilse Maria Lechner
      Ilse Maria Lechner says:

      Danke liebe Sonja für deinen Beitrag. Deine Betrachtungsweise gefällt mir sehr gut. Die Gefühle der anderen zu bemerken, zu beachten, zu achten und selbst zu entscheiden, was ich mit all diesen Informationen anfangen will.

      Liebe Grüße
      Ilse

      Antworten
  1. eva wagner
    eva wagner says:

    Rückssichtnahme ist ein Thema das ich in meinem Berufsfeld als Sozialarbeiter mit mehrfach behinderten Menschen in einem vollbetreuten Wohnhaus ständig erlebe.

    Empathie und Feingefühl sind notwendig um die Individualkität.der Menschen zu erkennen und zu unterstützen .Gegenseitige Beziehungsarbeit mit Entwicklungs Potenzial ermöglicht ein gemeinsames Wachsen.

    DIe betreuten Menschen selbst ,leben authentisch und intensiv ihre Lebensform , gefüllt mit Wünschen und Vorstellungen ohne RÜCKSICHTNAHME des Anderen. Ein wiederkehrend spannendes Thema viel diskutiert .
    Liegt es in der Natur des Menschen rücksichtlos zu agieren? Müssen diverse soziale Verhaltensmuster erlernt werden ? EIn großes Thema wie ich meine…..
    Nun ein kleiner Kommentar meinerseits , danke für den Impuls..

    Antworten
    • Ilse Maria Lechner
      Ilse Maria Lechner says:

      Liebe Eva,

      danke für diesen Kommentar. Er wirft ein ganz neues Licht auf das Thema.
      Ich glaube nicht wirklich, dass Menschen von natur aus rücksichtslos reagieren. Ganz kleine Kinder sind von Natur aus mitfühlend. Es scheint so zu sein, dass diese natürliche Rücksichtnahme, die aus echtem Mitgefühl resultiert, später in die richtigen Bahnen gelenkt werden sollte. Da kommt es offensichtlich sehr auf die Art und Weise an, wie das gemacht wird. Vorgelebte Rücksichtnahme wird als positiv empfunden und regt auch zum Nachmachen an. Der Zwang zur Rücksichtnahme erreicht zwar auch sein Ziel, fhrt aber zu Menschen, die später um ein Gleichgewicht zwischen den eigenen Bedürfnissen und denen der anderen ringen.

      Trotz allem glaube ich, dass dein Berufsfeld ein ganz spezielles ist, das sehr große Empathie und Achtsamkeit erfordert. Um Rücksicht nehmen zu können, muss ich auch in der Lage sein, zu verstehen, was im anderen vorgeht und mir vorstellen können, wie meine Handlungen auf den anderen wirken …

      Antworten
      • eva wagner
        eva wagner says:

        Liebe Ilse ,

        danke für deine Antwort ,
        ja natürlich sind Kinder von Natur aus mitfühlend. Teilweise wird das in späteren Jahren aberzogen beziehungsweise nicht vorgelebt. Jedes soziale Wesen hat die Möglichkeit durch Selbst erlernen und Selbst Erfahrung , Erkenntnisse zu gewinnen und sie in das eigene Leben miteinzubauen.

        Rücksichtnahme hat sich meiner Meinung auch in meinem Berufsfeld verändert. Man hat die Illusion von unselbstständigen und hilflosen Menschen verloren , denn sie zeigen ihre Bedürfnisse auf , wir als Betreuer erkennen bestenfalls die momentane Unterstützungsmaßahme und können zielgerichtet reagieren. Ein menschlicher Austausch findet statt. Integration ist das vielumworbene Wort dieser Zeit . Ob hier tatsächlich Rücksicht auf den zu Betreuenden genommen wird , stellt sich die Frage ? Oft denke ich “ weniger ist mehr „.
        Durch viel Selbsterfahrung bekommt man ein ganz anderes Bild wie Rücksichtnahme glebt werden kann. Das kann für jeden etwas anderes bedeuten und hat auch meiner Meinung etwas mit innerer Freiheit zu tun.

        Danke für die vielen Impulse

        mlg
        Eva

        Antworten
    • Ilse Maria Lechner
      Ilse Maria Lechner says:

      Hallo Claudia,

      herzlichen Dank für deinen schönen Beitrag und den Brückenschlag zu anderen schönen Begriffen wie Wertschätzung, Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit. Auch das Bild mit der Tür hat mir gut gefallen.

      Antworten
    • Ilse Maria Lechner
      Ilse Maria Lechner says:

      Guten Morgen Birigt,
      ein toller Beitrag. Als Liebhaberin der Worte und der Sprache hat mich die Beschäftigung mit den Synonymen amüsiert, die dann zu einer Einstellungsänderung geführt hat. Worte sind manchmal einfach unzureichend und wenn wir ihnen – in allen Nuancen – nachspüren, führt das zu einem neuen Verständnis.

      Liebe Grüße
      Ilse

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Direkt beim Aufruf zur Blogparade findest du in den Kommentaren auch noch die Gedanken von Eva Wagner. […]

  2. […] Ilse Lechners Blogparade mit dem Thema Rücksichtnahme hat in mir unterschiedlichste Gedankenlawinen ausgelöst. […]

  3. Rücksichtnahme – Zeichen von Höflichkeit oder Unterwerfung?

    „Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu.“ Wer hat diese regula aurea = goldene Regel nicht schon mal gehört. Sie ist ein Grundsatz unseres Handelns. Dieses wertschätzende Prinzip ist quasi ein Mittelding aus der Wahrung eig…

  4. […] zum 31.8.2015 hast du noch Gelegenheit bei meiner Blogparade mitzumachen. Ich freue mich auf deine […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *