Blitz-Muffins

„Mama, ich will etwas Süßes!“
Kennst du diesen Aufschrei? Vera Rosenauer zeigt dir heute, dass es ganz einfach ist, den süßen Gusto schnell und gesund zu befriedigen. Dieser KISSS für Mütter – Tipp ist auch super, wenn mal Gäste zum Kaffee kommen.

Blitz-Muffins mit unendlichen Variationsmöglichkeiten

  • Plötzlich Heißhunger auf Süßes?
  • Steht unangekündigter Besuch vor der Tür?
  • Nichts zum Kaffee zu Hause?

 

In diesen Situationen kommen bei mir gerne meine Blitz-Muffins zum Einsatz – fertig in längstens 30 Minuten und das sogar ohne Mixer!

Ich liebe Muffins auch deshalb, weil ich offenbar kein Talent habe, Kuchen- oder Guglhupfformen so einzufetten, dass dann auch wirklich der ganze Kuchen in einem herauskommt. Was aber im Prinzip auch kein Problem ist: man kann die Teile noch immer zusammensetzen und mit Schokoglasur kaschieren oder im schlimmsten Fall aus der Form rauslöffeln 😉

 

Jetzt aber zum Grundrezept der Muffins:

  • 250 g Mehl + 1 Packerl Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 125 g Öl
  • 250 g Joghurt

 

In einer Schüssel werden die trockenen Zutaten vermischt, in einer zweiten die nassen und dann den Inhalt beider Schüsseln einfach mit dem Schneebesen kurz durchrühren – schon geht es ab in die Muffinform und für 20 Minuten ins Backrohr (160° bei Heißluft) – GENIESSEN!

 

Soweit das Grundrezept, jetzt kommen die Alternativen zum Variieren oder wenn mal eine der Zutaten vom Grundrezept nicht vorrätig ist:

  • Das Ei kannst du durch einen großen Löffel Apfelmus ersetzen
  • Statt Joghurt gehen auch Buttermilch, Sauerrahm oder ganz normale Milch mit einem Schuss Zitronensaft, selbstverständlich auch alles in der Soja/Getreidemilch-Variante, wenn jemand Kuhmilch nicht verträgt
  • Zucker durch 2-3 zergatschte braune Bananen, die keiner mehr essen will
  • Mit Heidelbeeren, Himbeeren, etc wird eine fruchtige Variante draus
  • Die halbe Masse mit etwas Kakaopulver vermischen => Marmormuffins
  • Oder schau einfach nach, was dein Vorratsschrank noch hergibt – Nüsse (ganz oder gemahlen), Mohn, Kokosflocken, Kürbiskerne (dann auch etwas Kürbiskernöl dazu – MMMH!), ….
  • Schokostückchen – bei uns verschwinden auch immer die alten Osterhasen in den Muffins 😉 die Schoki kannst du auch in größeren Stücken in den Muffin-Teig stecken, dann bekommen sie ein flüssiges Schokoinnenleben!
  • Apfelstückchen und Haferflocken mit Vollkornmehl und Honig ergeben eine Vollwert-Variante
  • Verzieren mit Glasur etc. ist natürlich auch noch möglich

 

Deiner Fantasie sind also keine Grenzen gesetzt – ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren und bin gespannt, welche Kombinations- und Variationsmöglichkeiten du noch findest!

Auf meinem Blog beantworte ich Elternfragen rund um Erziehung und Ernährung, hier bekommst du die Ausrüstung für dein ganz persönliches Abenteuer Familienalltag!

Vera findest du auf ihrer Seite www.abenteuer-erziehung.at und auf Facebook und Pinterest.

Merken

Merken

Merken

Teile diesen Beitrag und hilf mit den Familienalltag gelassen zu machen!
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.