Warum du deine Werte bezüglich Erziehung kennen solltest

,

Werte bezüglich ErziehungWarum du deine Werte bezüglich Erziehung kennen solltest

Kinder zu haben ist eine tolle Sache. Manchmal ist es aber gar nicht so einfach. Du zweifelst an dir selbst, fragst dich, ob du alles richtig machst. Und du schaffst es nicht immer, das, was dir wichtig ist, zu vermitteln.

Was ist das aber – dieses: Das, was dir wichtig ist.

Werte

Meistens handelt es sich dabei um Werte. Im allgemeinen Sprachgebrauch sind Werte materielle und immaterielle Güter. Also auf der einen Seite das, was du besitzt. Und auf der anderen Seite das, was dir wichtig ist.

Diese immateriellen Werte sind also Meinungen oder Vorstellungen, die innerhalb einer bestimmten Gruppe als wichtig und richtig empfunden werden. Es sind aber auch Begriffe, die du mit einem bestimmten Lebensbereich verbindest und die dir dabei besonders wichtig sind.

Sie werden mit einem bestimmten Verhalten verbunden, bewegen Menschen in eine Richtung oder geben ihrem Leben einen Sinn. Werte können sich je nach Kultur, sozialer Gruppe oder Generation unterscheiden. Sie wandeln sich auch im Laufe deines Lebens.

Arten von immateriellen Werten

  • Geistige Werte
  • Religiöse Werte
  • Persönliche Werte
  • Sittliche oder ethische Werte

Unterschiedliche Werte in unterschiedlichen Lebensbereichen

Es gibt Grundwerte, die deine Persönlichkeit bestimmen. Von denen wirst du kaum abgehen. Andere Werte werden je nach Lebensbereich unterschiedlich sein.

Werte, die für die Erziehung wichtig sind

Nachdem Kinder in einem System leben, werden sie auch von verschiedenen Wertesystemen beeinflusst. Sie lernen nicht nur das Wertesystem der Eltern, sondern auch das der Großeltern, der Pädagogen und der Freunde kennen.

Damit wird klar, dass früher oder später die Wertesysteme aufeinanderprallen und auch Konflikte auftreten. Im Elternhaus war möglicherweise Sicherheit, Rücksichtnahme und gutes Benehmen ein großes Thema. Und dann kommt das Kind plötzlich in die Schule und muss lernen, sich in einer Gruppe gleichaltriger durchzusetzen. Das kann schon zu Verunsicherung und Verwirrung führen.

Auch für dich ist es wichtig, deine Werte in verschiedenen Lebensbereichen abzuklopfen.
Welche Bereiche sind für euch und eure Kinder wichtig.

Eure Werte bezüglich Erziehung

Was ist dir wichtig zu Erziehung? Das klingt nach einer einfachen Frage. Aber überleg einmal: Einigen Eltern ist gutes Benehmen sehr wichtig. Bei anderen steht die Selbständigkeit des Kindes im Vordergrund. Und bei einer dritten Gruppe punktet vor allem die persönliche Freiheit.
Da wird schnell klar, dass es gut ist, die eigenen Werte und die des Partners zu kennen.

Wie schnell kann es zu Konflikten zwischen den Eltern kommen, wenn die Mutter auf Sicherheit bedacht ist, und der Papa auf Selbständigkeit setzt.

Das muss nicht in ein Drama ausarten. Im Gegenteil: Bei den meisten Familien unterscheiden sich die Wertesysteme der Eltern. Wichtig ist, dass du deine Werte kennst.

Es kann durchaus positiv sein, wenn dein Partner andere Werte vertritt. Dein Kind hat damit ein natürliches Regulativ.

Ein kleines Beispiel gefällig: Du schlägst die Hände zusammen, wenn dein Kind auf einen Baum klettern will. Am liebsten würdest du dein Kind, bei jedem Bewegungsablauf unterstützen. Und du stehst unter dem Baum, um notfalls einen Sturz abzufangen.
Dein Partner hingegen ermuntert das Kind, es zu versuchen, gibt konstruktive Anweisungen wie: „Jetzt greif mit der linken Hand auf den nächsten Ast. Ja, streck dich noch ein wenig. Du schaffst das!“

So erlebt euer Kind, dass es zwar beschützt ist, aber auch, dass ihr ihm etwas zutraut.

Eure Werte bezüglich Partnerschaft

Das betrifft euer Kind zwar nicht direkt, aber hier lernt es indirekt und nonverbal sehr viel über Partnerschaft, die Haltung zwischen den Geschlechtern, den privaten Umgang, die Aufteilung von Aufgaben usw.

Gerade hier werdet ihr durch euer Verhalten stark auf das Wertesystem des Kindes Einfluss nehmen, ohne dass ihr darüber sprechen müsst. Einfach durch euer Beispiel.

Eure Werte bezüglich Familie

Auch hier wird sehr viel ohne Sprache vermittelt. Euer Kind sieht, wie ihr euch gegenüber euren eigenen Eltern verhaltet, wie wichtig die Großfamilie ist. Es merkt aber auch schnell, ob auch die jungen Familienmitglieder gehört werden und ihre Meinung zählt.

Welchen Vorteil hat es, die eigenen Werte zu kennen

Wenn du deine Werte kennst, dann kannst du sie gut vertreten. Sie sind dir Richtlinie und Leitschnur. Du musst dich nicht bei jeder Frage neu entscheiden.

Du kannst deinen Standpunkt vertreten

Wenn du dir klar bist, dass dir gesunde Ernährung wichtig ist, wird es dir viel leichter fallen, das auch nach außen zu vertreten. Du wirst kein schlechtes Gewissen habe, weil dein Kind weniger Naschkram bekommt, als andere.

Sport ist bei euch Teil des Lebens? Dann wirst du nicht nach Argumenten suchen müssen, um deinem Kind Bewegung schmackhaft zu machen. Ihr werdet mit gutem Beispiel vorangehen. Wenn dein Kind bei Spaziergängen zu motzen beginnt, wirst du nicht ungeduldig werden, sondern versuchen, ihm die Freude an der Bewegung zu vermitteln. Es wird dir gelingen, die Bewegungseinheiten mit spannenden Ausflügen zu verbinden. Dann kommt jeder auf seine Kosten.

Du weißt, was du deinem Kind vermitteln willst

Damit sind wir schon beim nächsten Punkt. Wenn du deine Werte kennst, dann bist du dir auch klar, was du gerne weitergeben möchtest.

Du liebst die Musik und spielst selbst mehrere Instrumente? Dann stehen die Chancen gut, dass du dein Kind für Musik begeistern kannst. Das heißt jetzt nicht, dass dein Kind unbedingt besonders musikalisch sein muss. Es wird dir aber sicher gelingen, ihm eine musikalisches Basiswissen und ein Grundinteresse zu vermitteln.

Gutes Benehmen ist euch wichtig? Dann werdet ihr eurem Kind sicher die grundlegenden Anstandsregeln beibringen. Dass muss nicht mit Zwang geschehen.

Das ist das Schöne an der Werteklarheit. Du wirst durch dein Beispiel lehren!

Heißt das, dass dein Kind sicher dieselben Werte vertreten wird, wie du? Nein. Das ist schon allein deswegen nicht möglich, weil dein Kind im Laufe seines Lebens mit den Wertesystemen verschiedener Menschen konfrontiert ist. Es wird sich das aussuchen, was passt.

Du weißt um die Unterschiede

Wenn du deine Werte kennst, dann wirst du auch schnell die Werteunterschiede zu anderen Personen herausfinden. Meistens umgeben wir uns mit Menschen, die mehr oder weniger in unser eigenes System passen.

Es wird aber immer auch Situationen geben, in denen du mit Menschen mit anderen Werten zusammenkommst.

Du kannst diesen Personen dann offen begegnen, ohne dich gleich angegriffen zu fühlen oder dich als Person in Frage zu stellen.

Du bist toleranter und hast Verständnis

Du verstehst, dass Werte immer auch mit der Kultur zusammenhängen, in der wir aufgewachsen sind. Das wird in der Zeit der zunehmenden Globalisierung immer wichtiger. Denn du weißt, dass Menschen mit einem anderen kulturellen Hintergrund, andere Werte vertreten.

Aus diesem Grund kannst du ihnen auch Verständnis entgegenbringen, ohne ihre Werte in Frage zu stellen, oder sie für dich übernehmen zu müssen. Du weißt einfach, dass jeder von seiner Herkunft geprägt ist.

Das kannst du auch deinem Kind vermitteln.

Bleib gelassen!

 

 

 

 

 

Merken

Teile diesen Beitrag und hilf mit den Familienalltag gelassen zu machen!
Ostergeschenke für Mütter

Der Osterhase hoppelt und bringt Geschenke für Mütter

Ostergeschenke für Mütter

 

Der Osterhase ist schon vorbeigehoppelt und er hatte eine Menge Geschenke für Mütter in seinem Korb

Ja, auch Mütter brauchen Rat, Unterstützung, Ruhe und Entspannung. Genau darum haben sich eine Menge engagierter Frauen zusammengetan und eine große Vielfalt von Ostergeschenken für Mütter zusammengestellt. Das schönste daran: alle sind vollkommen kostenfrei. Es sind sogenannte Freebies mit denen die Expertinnen einen Teil ihres Wissens für dich zur Verfügung stellen.

Zu den Geschenken kommst du ganz einfach. Klick auf den betreffenden Button und schon kannst du deine E-Mail-Adresse eintragen und bekommst dein Geschenk.

Einige Geschenke sind nur für dich, einige haben auch mit deinen Kids zu tun. Mama zu sein, ohne an die Kinder zu denken, das geht ja gar nicht 😉
Damit du dich schneller zurechtfindest, habe ich in zwei Gruppen getrennt. Viel Spaß beim Schmökern in dieser Vielfalt.

Geschenke für Mamas (im Zusammenhang mit dem Kind)

 

Vivien Schulter hat im Osterkorb:

 

Selbstwert-Spielkarten

Du willst den SelbstWERT Deines Kindes stärken? Dann hol Dir die kostenlose PDF Version mit 36 Spielkarten, wo Dein Kind spielerisch seinen SelbstWERT, sein SelbstVERTRAUEN und sein SelbstBEWUSSTSEIN stärkt. (Auch für Erwachsene geeignet!)

Vivien SchulterAls KinderMUT Trainerin motiviere ich Dein Kind zu mehr SelbstWERT, SelbstVERTRAUEN und SelbstBEWUSSTSEIN und ich zeige Dir was FamilienSTARK bedeutet. Und als SelbstSEIN Trainerin ermögliche ich Dir Dich SELBST zu finden, damit Du Deinen Traum leben kannst.

Vivien findest du auf ihrer Seite www.vivienschulter.com und natürlich auf Facebook.

Petra Straßmeir bringt zum Ostertisch:

8 einfach Tipps für einen entspannten Alltag mit Kind

Willst du wieder mehr Freude und Gelassenheit im Alltag mit deinem Kind haben? Dann lass dich von Petra´s  „8 Tipps und Tricks für einen entspannten Alltag mit Kind“ inspirieren, neue Wege im Alltag mit deinem Kind zu gehen. Du erfährst, was du tun kannst, damit dein Kind besser kooperiert, wie dein Kind dir besser zuhört, wie du Alltagssituationen ruhiger und gelassener meisterst , wie du Essenszeiten entspannen kannst  und was du tun kannst, um in einer schwierigen Situation mit deinem Kind gelassen zu bleiben und deinem Kind mit Wertschätzung zu begegnen.

Petra StraßmeirPetra Straßmeir ist Erzieherin, Nanny, Autorin und zweifache Mutter. Sie hilft Eltern dabei, den Alltag mit Kind zu entspannen und zu erleichtern, sodass sie ihr Eltern-Sein und die Zeit mit ihrem Kind wieder richtig genießen können. Zu diesem Thema informiert sie auf „Klein wird GROSS“ und in Büchern.

Petras Seite findest du hier kleinwirdgross du findest sie auch auf Facebook.

Vera Rosenauer hat versteckt:

Kostenloser Onlinekurs – 7 klassische Eltern-Fallen beim Grenzen setzen

 

Auf meinem Blog beantworte ich Elternfragen rund um Erziehung und Ernährung, hier bekommst du die Ausrüstung für dein ganz persönliches Abenteuer Familienalltag!

Vera findest du auf ihrer Seite www.abenteuer-erziehung.at und auf Facebook und Pinterest.

Marianne Rott hat in Nest versteckt:

 

33 smarte Games für clevere Kids

Deinem Kind ist unendlich langweilig ODER es mag partout nicht lernen und findet Lernen öde und langweilig ODER das Wetter ist miserabel und ihr könnt nicht ins Freie ODER ihr hab noch eine längere Autofahrt vor Euch…..Und eigentlich wäre es sinnvoll, diese Zeit zu nützen und ein bisschen etwas für die Schule zu tun … „Geht gar nicht“, wirst Du Dir wahrscheinlich jetzt denken.

Hallo, ich bin Marianne Rott– Blockadendetektivin, Energiecoach und PotenzialENTwicklerin – von mia-anima.at . Von meinen Klienten werde ich oft als Mama- bzw. Kindflüsterin bezeichnet, da ich es anscheinend schaffe, ihnen zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Worte bzw. Methoden zuflüstern zu können. In meiner Praxis arbeite ich hauptsächlich mit Müttern und Kindern und helfe ihnen wieder in Balance zu kommen, damit sie mehr Energie und Lebensfreude im Alltag und miteinander verspüren. Als Potenzialtrainiern helfe ich Kindern dabei, ihr volles Potenzial zu entfalten und ggf. (wieder) fit-2-learn zu werden.

Marianne findest du hier www.mia-anima.at und auf Facebook!

Sophie Mikosch hat dieses Osterei mitgebracht:

 

 

9 Rezepte für gesunde und leckere Snacks zum Mitnehmen

 

Bist du auf der Suche nach leckeren und gesunden Snacks für unterwegs? In diesem Mini-eBook findest du 9 Rezepte, für süßes und salziges Fingerfood, das deine Kinder lieben werden!

❀ Diese Rezepte sind einfach vorzubereiten und lassen sich wunderbar je nach persönlichen Vorlieben variieren.

❀ Müsliriegel, Dinkelstangen, Käse-Couscous-Taler… für jeden Geschmack ist etwas dabei.

❀ Naschen ohne schlechtes Gewissen: Die süßen Rezepte sind zuckerfrei und so auch schon für die Kleinsten geeignet.

Sophie Mikosch ist Mutter von zwei Kindern. Ihr großes Interesse gilt  den Themen Umweltbewusstsein und Achtsamkeit, sowie alternativen Wegen rund um Schwangerschaft, Geburt, Baby- und Kleinkindzeit. Mit Mütterimpulse unterstützt sie Öko-Mamas auf ihrem Weg abseits der Norm und organisiert gemeinsame Aktivitäten mit anderen Öko-Familien.

Sophie findest du unter www.muetterimpulse.de und auf Facebook!

Heidi Duda schenkt dir:

 

 

Kindübergabe souverän meistern mit 5 einfachen Selbst-Coaching-Übungen

Bist du oft selbst überrascht, welchen Druck die Kindübergabe in dir aufbaut?   Schon Tage vorher lässt dich der unangenehme Gedanke nicht mehr los, wenn das Umgangswochenende ansteht? Ich habe hier meine 5 besten Selbst-Coaching-Übungen für dich in einem PDF zusammengestellt, die dir helfen werden, gelassen und souverän mit der Situation umzugehen. Denn es gibt mehr, was du selbst tun kannst, als du glaubst!

Ich bin Heidi Duda und blogge auf midlife-boom.de als Coach rund um das Thema Trennung mit Kind. Müttern biete ich eine starke Begleitung vor allem im ersten Trennungsjahr und darüber hinaus an.

Heidis Seite findest du hier www.midlife-boom.de und natürlich findest du sie auch auf Facebook!

Geschenke für Mamas only

 

Petra Prosoparis hält für dich bereit:

Gewinne deine Kunden mit einem richtig attraktiven Angebot

Du möchtest ein richtig attraktives Angebot entwickeln, mit dem Du genau die Kunden anziehst, die zu Dir passen?

Du möchtest Deinen Wunschkunden begeistert und überzeugend von Deinem Angebot erzählen?

Du möchtest Deine Wunschkunden mit Deinem Angebot gewinnen?

Dann mach mit beim Camp und gestalte ein richtig attraktives Angebot für Deine Wunschkunden!

Ich bin Petra Prosoparis. Frau, Mutter, Weg-Begleiterin und Herzensbusiness-Gestalterin. Ich liebe es, Frauen dabei zu begleiten, immer mehr Klarheit über ihren Herzensweg zu entwickeln und ihr erfolgreiches Herzensbusiness zu entfalten.

Petras Websteite: www.prosoparis.com und natürlich findest du sie auch auf Facebook!

Silke Hangartner bringt dir:

Mama Bliss Mini-Kurs

Möchtest du als Mama deine  emotionale Balance leichter halten können und mehr Klarheit darüber gewinnen, was  bei dir selbst und deinen Kindern los ist? Mit meinem Minikurs MAMA BLISS ACTIVATION startest du gleich deine ganz persönliche magische Reise zu dir selbst.

Als Transformationcoach begleite ich Mütter, sich wieder mit ihrer wahren Essenz zu verbinden und sich selbst zu heilen. Ich helfe Ihnen, ihre innere Wahrheit zu leben und  aus vollem Herzen heraus die Mami zu sein, die sie schon immer sein wollten!

Silke findest du unter www.silkehangartner.com und natürlich auch auf Facebook!

Angela Schatta legt dir ins Osternest:

 

Notfall-Tools als Erste Hilfe bei emotionalen Tiefs

Wenn sich bei dir alles dumpf, mühsam und schwer anfühlt. Sich deine Gedanken im Kreis drehen und du einen richtigen emotionalen Durchhänger hast. Dann sind diese Übungen und Tipps dein Rettungsring.

Ich bin Angela. Herzrebellin und Angstbefreierin. Ich begleite Menschen auf ihrem Weg zu emotionaler Freiheit. Für ein selbstbestimmtes Leben mit Freiheit und Mut.

Hier geht es zur Seite www.angelaschatta.de und hier findest du Angela auf Facebook!

Barbara J. Schoenfeld hat auch ein Geschenk für dich:

Checkliste leichter einschlafen

Nervt es dich, dass du abends total müde ins Bett gehst, aber nicht einschlafen kannst? Möchtest du endlich wieder leicht einschlafen und morgens voller Schwung aufstehen? Dann hol dir die Checkliste und meine Einschlaf-Meditation. Gleichzeitig erhältst du meinen Schlaf-Letter mit regelmäßigen, kurzen Tipps, die dir eine erholte Nachtruhe bringen können.

Barbara hat eine pharmazeutische Ausbildung und arbeitet seit über 40 Jahren in öffentlichen Apotheken und in ihrer Praxis.
Sie ist Heilerin, psychologische Beraterin und Coach und beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit dem Thema Schlafen.

Barbaras findest du unter www.leichter-einschlafen.de und natürlich auch auf Facebook!

Daniela Strube legt dir auf den Ostertisch:

Die 5+1 KeepCoolTipps

Die 5+1 KeepCoolTipps: sind richtig für dich, wenn du das Pubertätstheater satt hast – brauchst du, wenn deine Nerven blank liegen. – wenn du wissen möchtest, wie du es verhinderst, dass du ständig das selbe reden musst und trotzdem nichts passiert.

Daniela StubeDaniela Strube Coach/Bloggerin/Mutter
coacht und berät Mütter mit Kindern in der Pubertät.

Als Psychologischer Berater (VfP) und zertifizierter Burnout-Berater hilft sie Müttern aus dem Strudel von Konflikten, Stress und Wut zu kommen und ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Loslassen und Vertrauen herzustellen. Schwerpunkte Ihrer Arbeit sind auch Burnout-Prävention, Hochbegabung und AD(H)S.

Pubertät ist die Zeit, in der Kinder entspannte Eltern brauchen. KeepCoolMama unterstützt sie dabei.

Du findest Daniela auf www.keep-cool-mama.de und auf Facebook!

Sabine Machowski hat dir mitgebracht:

Die 15 Tage Achtsamkeits-Challenge

Lass uns gemeinsam den Alltag als Mutter bewusster und achtsamer gestalten und dadurch mehr Gelassenheit, Erholung und Energie spüren. 15 Tage lang erhältst Du kleine Anregungen per Email, die Du ganz flexibel in Deinen Alltag als Mutter einbauen kannst.
Es handelt sich hierbei um Tipps und Anregungen, um mehr Ruhe und Entspannung sowie achtsame und entschleunigte Momente als Mutter zu erleben.

Sabine Machowski (Dipl.-Psych., Dipl.-Betriebsw., systemischer Coach, Trainerin PME) berät und coacht Personen, die eigene Veränderungen begleiten lassen möchten und mehr auf ihr Wohlbefinden achten möchten zur Förderung der eigenen Resilienz und zur Prävention von Burnout. Als Mutter einer kleinen Tochter kennt sie die Veränderung durch das Mutter-Sein und die Suche nach „neuen“ Wegen der Entspannung und Achtsamkeit für das Erleben von Auszeiten und dem Stärken der eigenen mentalen und körperlichen Kräfte.
Außerdem bloggt sie zu Themen der Ressourcenstärkung, Resilienzförderung, Burnout-Prävention und Achtsamkeitspraxis.
Sabine findest du auf ihrer Seite ressourcenfokus.de und auf Facebook!

Steffi Gerdes hat folgendes im Osternest versteckt:

10 Tipps für mehr Zeit

Willst du glücklich sein! Mit Deinen Kindern viel lachen und reden. Willst du die perfekte Mutter sein?
Du sollst ein glückliches, erfülltes und fröhliches Familienleben führen und ich kann Dir dabei helfen.
Sobald du weißt, wo Deine Stärken und Deine Schwächen sind und wie Deine Kinder ticken, wird dir vieles klarer und du kannst bewusster und effektiver bei auftretende Probleme reagieren.

Hast du „Bock“ darauf und willst du von Deinen Kindern respektiert werden und als Mutter voll und ganz Deine „Frau“ stehen?

Wenn die Antwort „Ja“ lautet, super dann trage dich doch einfach in meinen Newsletter ein und du bekommst  kostenlose Tipps für den harmonischen Umgang mit Kindern und wie du dein Familienleben fröhlich gestaltest und Streitigkeiten aus dem Weg gehst.

Ich heiße Steffi Gerdes. Ich bin gelernte Erzieherin und habe 10 Jahre eine Kindergartengruppe von 25 Kindern geleitet, dann kamen meine Söhne zur Welt.

Als mein jüngster Sohn gerade eins wurde habe ich in der Spielgruppe Flohzirkus e.V. angefangen zu arbeiten und bin dort mittlerweile schon wieder 11 Jahre tätig. Seit 6 Jahren leite ich diese Einrichtung in der wir in drei Gruppen Kinder im Alter von 18 Monaten bis 3 Jahren betreuen.

Zwischenzeitlich habe ich noch eine Ausbildung als Delfi-Kursleitung gemacht und führe noch Mutter-Kind-Kurse in unseren Räumlichkeiten durch. Bei diesen Kursen stehe ich den Müttern mit Rat und Tat zur Seite und gebe mein Wissen auf meinem Blog weiter.

Steffi findest du auf www.steffigerdes.com und auf Facebook!

Oliver Floral Design – Yvonne Schweipert bringt dir:

Wusstest du schin, dass …? – Blumentipps für länger haltbare Blumen

Hier bekommst du Blumentipps, die deine schönen Blumen länger strahlen lassen. Durch Gespräche mit meinen Teilnehmern aus meinen floralen Workshops habe ich festgestellt, dass wenige Menschen eigentlich wissen, dass man einige Dinge stets vermeiden sollte, wenn man länger Freude an seinen Blümchen haben möchte. Deshalb bekommst du von mir die Tipps zum Ausdrucken.

Yvonne Schweipert findest du auch auf Facebook!

Nicole Bosler schenkt dir:

 

 

6 Tipps, um ganz bei dir anzukommmen

Kennst Du das Gefühl, „nicht bei Dir zu sein“, nicht Du selbst zu sein, Dich selbst nicht mehr zu spüren, das Gefühl nur noch im „Funktionsmodus“ zu sein?

Sehnst Du Dich danach, Dich selbst (wieder) zu spüren, zu Dir zu finden und zu erfahren, was Du wirklich willst, was Du wirklich brauchst…damit Du voller Selbstbejahung und Authentizität Dein Leben in vollen Zügen genießen kannst?

Ich bin Nicole Bosler, Lebensgestalterin, Naturliebhaberin und überzeugte „Grünkraftlerin“. Ich unterstütze und begleite Frauen auf dem Weg (zurück) zu sich selbst. Frauen, die sich selbst nicht mehr spüren und (wieder) ganz bei sich ankommen möchten- für ein Leben voller Selbstbejahung und Authentizität.

Nicole findest du auf www.naturvida.ch und auch auf Facebook!

Wiebke Tüting legt dir auf den Ostertisch:

5 Dinge, die deine Balance ausmachen

Wie kommen wir als Mütter gut in unsere Balance? In meinem Video-Impuls (6:58 min) zeige ich dir die Basis dafür, damit sich dein Leben in Balance anfühlen kann.

Wiebke ist Müttercoach, zertifizierte Mutterleicht-Trainerin und Trainerin für Stressreduktion und Stressmanagement für Mütter. Als lila-liebende Lachmama ist sie Impulsgeberin und Balanceschenkerin für Mütter, die in ihr Strahlen kommen wollen.

Du findest Wiebke auf www.muettercoach.de und natürlich auf Facebook!

Alex Broll versorgt dich mit:

Fit und erfolgreich! – Sport im Alltag. „So einfach kann es sein!“

Als berufstätige Mutter sitzt du vielleicht länger als dir lieb ist. Wie fühlst dich gerade? Hast du häufig Kopfschmerzen, Nackenverspannungen oder Verdauungsbeschwerden? Wie wäre es mit einer kurzen und effektiven kleinen Bewegungseinheit von 4 Minuten, die dich auch im Alltag in Bewegung bringt? Trage dich jetzt in den kostenlosen Videokurs „Fit und Erfolgreich – Sport im Alltag“ ein und spüre wie es du dich sofort besser fühlst.

Alex Broll ist Heilpraktikerin und Bewegungs-Expertin.

Sie unterstützt Frauen und Mütter dabei sich (wieder) selbst wichtig zu nehmen, ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse zu erkennen und (zurück) in ihre eigene Kraft und Energie zu finden, um das Leben zu führen, dass sie sich schon immer erträumt haben.

Alex findst du auf www.ajb-healthfitness.com, auf Facebook und auf youtube!

Und zu guter letzt lege auch ich dir etwas in dein Osternest:

Videoserie „So bleibst du in nervenaufreibenden Erziehungssituationen gelassen“

In dieser Video-Serie zeige ich dir den Weg von den geschilderten Situationen hin zu einem entspannten und gelassenen Familienalltag.

Du bekommst 4 Videos im Abstand von jeweils einer Woche, wo ich dir anhand der geschilderten Situationen den Weg aus dem Konflikt hin zum Verständnis und zur Gelassenheit zeige.

So hast du 6 ganz konkrete Beispiele, damit du diesen Weg gut nachverfolgen und auf andere Situationen übertragen kannst.

Ich zeige dir, wie du dein Kind besser verstehst und welche Gefühle, Bedürfnisse und Gründe hinter seinem Verhalten stecken. So kannst du dein Kind gut unterstützen.

Wenn du eine treue Leserin bist, kennst du mich ja schon. Wenn nicht dann hier die Hardfacts in Kürze:

Ich unterstütze Familien dabei, den Alltag gelassen zu gestalten. Mein liebevoller Blick gilt dabei den Müttern, die viele verschiedene Aufgaben managen. Durch meine Erfahrung als Mutter von zwei erwachsenen Kindern, Lebens- und Sozialberaterin, Montessori-Pädagogin und Kinesiologin habe ich viele Anregungen parat, wie sich diese Last auf alle aufteilen lässt, sodass am Schluss alle davon profitieren. Außerdem gelingt es mir gut, sowohl den Blickwinkel der Kinder, als auch die Elternsicht einzunehmen. Das macht mich zu einer perfekten Mediatorin 😉

 

 

 

Teile diesen Beitrag und hilf mit den Familienalltag gelassen zu machen!
Aus-gelassen leben

Hinderliche Glaubenssätze in der Erziehung

, ,

Hinderliche Glaubenssätze in der Erziehung

Die meisten Eltern wünschen sich selbstsichere, eigenständige Kinder, die in der Lage sind ein eigenverantwortliches, erfolgreiches Leben zu führen. Und doch vermitteln sie ihnen unbewusst und nonverbal ganz andere Dinge. Die Ursache dafür sind die eigenen Glaubenssätze, die sie im Umgang mit ihren Kindern beeinflussen.

Hier kannst du dir die Folge anhören:

Hier kannst du die Folge herunterladen (Einfach auf den link klicken, danach die rechte Maustaste klicken und „Audio speichern unter“ wählen)

Weiter unten kannst du einen Blogbeitrag zu diesem Thema lesen.

Einladung zur virtuellen Happy Hour

Wenn du vor einer Wand stehst und dir mehr Geduld mit deinem Kind wünschst, dann buche doch meine virtuelle Happy Hour. Für die Cocktails musst du selbst sorgen. Ich stehe mit meinem Fachwissen und meiner Erfahrung 30 Minuten lang zu deiner Verfügung. Du kannst mir dein Problem schildern und wir finden gemeinsam heraus, wie ich dich am besten Unterstützen kann. Ich verrate dir einen ersten Quick-fix, der sicher bald Erleichterung bringt.

Weiterlesen

Teile diesen Beitrag und hilf mit den Familienalltag gelassen zu machen!

Deeskalation bei Geschwisterstreit

, ,

Deeskalation

Deeskalation bei Geschwisterstreit

Kinder streiten. Das bringt manche Mutter zur Verzweiflung. Sie wünscht sich Ruhe und Frieden im Haus. Sie möchte, dass sich ihre Kinder verstehen und gegenseitig unterstützen.

Streit unter Kindern und unter Geschwistern gehört aber dazu. Ich möchte heute nicht darauf eingehen, was Kinder beim Streiten lernen. Ich möchte dir als Mama zeigen, wie du zur Deeskalation beitragen kannst, wenn der Streit zu arg wird und alles außer Kontrolle gerät. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag und hilf mit den Familienalltag gelassen zu machen!

Meine 8 besten Tipps, wie du deine Beziehung lebendig hältst

,

8 Tipps für eine lebendige Partnerschaft

 

Meine 8 besten Tipps, wie du deine Beziehung lebendig hältst

(Dieser Blogartikel ist gleichzeitig Begleitartikel zum Podcast Beziehung ganz persönlich)

Mein Mann und ich kennen uns mittlerweile schon 34 Jahre und sind beinahe 25 Jahre verheiratet. Natürlich gab es in unserer Partnerschaft Höhen und Tiefen. Wir haben sie gemeinsam alle gemeistert und sind gestärkt daraus hervorgegangen. Heute können wir von uns sagen: Es geht uns so richtig gut miteinander! Wir lieben uns immer noch und unsere Partnerschaft ist von gegenseitiger Wertschätzung und Respekt geprägt.

Gerade wenn ihr Kinder habt, steht eure Partnerschaft auf dem Prüfstand. Kinder verändern eine Beziehung und die Zeit für sich selbst und die Partnerschaft wird knapp. Grund genug, einmal die Beziehung in den Brennpunkt zu stellen. Denn auch das gehört zum Wachsen mit Kind.

Folgende Punkte haben uns geholfen, dahin zu kommen, wo wir jetzt sind.

  1. Sich seiner selbst bewusst werden und Selbstbewusstsein entwickeln

Am Anfang unserer Partnerschaft konnte ich oft nicht verstehen, warum mich mein Mann liebt. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass unsere Beziehung ein Leben lang Bestand haben könnte.

Ich war unsicher und habe mich selbst sehr kritisch betrachtet. Ich konnte mich selbst nicht lieben. Daher konnte ich mir auch nicht vorstellen, warum mich ein anderer Mensch bedingungslos so annehmen und lieben konnte, wie ich nun einmal bin.

Im Laufe der Jahre habe ich an Selbstbewusstsein gewonnen und habe mich selbst liebevoller betrachtet. Mein Fokus lag nicht mehr auf: Was kann ich nicht?, oder „Was gefällt mir an mir selbst nicht? Er verschob sich hin zu: Was kann ich gut? und Was mag ich an mir?

Dabei hat mir der orientalische Tanz sehr geholfen. Ich lernte durchs Tanzen, mich selbst anzunehmen. Sich selbst 90 Minuten lang im Spiegel zu betrachten und sich dabei auch noch zuzulächeln hat einen unschätzbaren therapeutischen Wert 😉

  1. Du bist für dein Glück verantwortlich und niemand sonst

In unserem Podcast erzähle ich auch, dass ich vor allem am Anfang unserer Partnerschaft eine sehr romantische, rosarote Vorstellung hatte. Kein Wunder, ich war auch noch sehr jung. Ich ging davon aus, dass mein Partner dafür verantwortlich ist, mich glücklich zu machen.

Das war natürlich ein Irrtum und zum Scheitern verurteilt. Solange ich an dieser Ansicht festhielt war ich in unserer Partnerschaft unzufrieden.

Als ich erkannt hatte, dass ich selbst für mein Glück verantwortlich bin, habe ich mich nicht immer nach allen anderen gerichtet. Ich habe begonnen vermehrt auf meine Bedürfnisse zu achten und wurde dadurch zufriedener. Gleichzeitig hat sich das Verhalten meines Partners geändert. Klar, er sah sich jetzt nicht mehr meinem Anspruch ausgesetzt und war nicht unter Druck.

  1. Schaffe bzw. behalte dir deine Freiräume

Freiräume sind wichtig. Du bleibst dadurch mit dir selbst in Kontakt. Du kannst deinen Interessen und Bedürfnissen nachgehen. Sie haben jedoch auch einen Nebeneffekt. Du hast Dinge, die nur die gehören. Deine ganz privaten Zeiten und Zonen. Nur du entscheidest, ob du sie mit deinem Partner teilen willst. Sie schaffen aber auch anregende Gesprächsthemen. Du kannst deinen Partner ein Stück weit in deine Lebenswelt einladen. Du hast etwas zu erzählen und bleibst dadurch interessant.

Gerade wenn ihr Kinder habt, kann es sein, dass einmal der eine und ein anderes Mal der andere mehr Freiräume hat. Achtet dabei halbwegs auf Ausgeglichenheit. Du kannst aber darauf vertrauen, dass sich langfristig Ausgeglichenheit herstellen wird, ohne dass ihr die Minuten oder Tage zählt.

  1. Kommunikation

Ein weiterer Fehler, den ich am Anfang gemacht habe: Wenn er mich wirklich liebt, dann spürt er, was ich brauche und will. Das ist natürlich Bullshit. Dein Partner ist kein Magier und er beherrscht nicht die Kunst des Gedankenlesens. Wie soll er also wissen, was du möchtest.

Die einfachste Art, deine Wünsche erfüllt zu bekommen, ist immer noch, sie auszusprechen. Sag einfach, was du dir wünschst. Dabei ist es egal, ob es darum geht, dass dein Partner mehr im Haushalt mithelfen soll. Oder ob du geheime Sehnsüchte beim Sex hast. Erst wenn du dir deine Wünsche eingestehst und dazu stehst können sie Wirklichkeit werden.

  1. Nicht rumnörgeln und Vergangenes aufwärmen

Im Laufe jeder Partnerschaft kommt es irgendwann zu Konflikten und auch zu kleineren und größeren Verletzungen. Oft sind es achtlos dahingesagte Worte, denen wir selbst keine große Bedeutung beimessen, die den anderen verletzen.

Wenn dich dein Partner verletzt hat, dann sprich es an und gib ihm so die Gelegenheit die Sache zu klären. Dann liegt es an dir zu verzeihen, oder eben nicht.

Wichtig ist, dass du eine Verletzung nicht immer wieder aufwärmst. Damit tust du dir selbst keinen Gefallen. Denn du hängst damit in der Vergangenheit fest und nimmst eurer Liebe die Chance zu wachsen.

  1. Wenn dein Partner etwas erledigt, dann lass auch die Verantwortung bei ihm

In diesem Punkt war meine Mutter eine Meisterin im umgekehrten Sinne. Wann immer wir Kinder oder mein Vater etwas erledigt hatte, machte sie sich hinterher daran unsere „Fehler“ auszumerzen. Das passierte wortlos und traf dadurch umso mehr.

Wischten wir Kinder den Tisch ab, dann ging sie hinterher zum Tisch und wischte die letzten Krümel weg. Machten wir unsere Betten, dann musste sie noch einmal darüber streichen, um die letzten Falten zu glätten.

Sie erreichte damit nur eines. Wir alle halfen zwar regelmäßig, aber ungern. Wir hatten einfach das Gefühl ihren Ansprüchen ohnehin nicht zu genügen. Sie selbst war sich dieses Verhaltens lange Zeit gar nicht bewusst.

  1. Was fasziniert dich an deinem Partner/an deiner Partnerin?

Stell dir immer wieder diese Frage. Du wirst merken, dass dich heute andere Dinge beeindrucken, als zu der Zeit, wo ihr euch kennen gelernt habt. Dadurch erkennst du, dass ihr euch beide entwickelt. Außerdem bleibst du so neugierig auf deinen Partner/deine Partnerin.

Du machst dir bewusst, dass es immer noch Neues zu entdecken gibt und das gibt dir die Möglichkeit, dich jeden Tag neu zu verlieben.

  1. Kleine Aufmerksamkeiten

Zeige deinem Partner immer wieder, wie wichtig er für dich ist.

Mein Mann und ich zeigen uns unsere Zuneigung nicht nur durch Zärtlichkeiten, sondern auch durch kleine Aufmerksamkeiten. Das kann ein Blumenstrauß sein, den er beim Heimgehen kauft. Ich schummle manchmal kleine Zettelchen mit einer lieben Botschaft in seine Arbeitstasche.

Unlängst hat mir mein Mann ein herzförmiges Kärtchen mit einem netten Spruch in meine Wäschekommode gelegt.

Dabei kommt es auch manchmal zu lustigen Begebenheiten. Einmal landete eine dieser Botschaften in meinem Sportschuh. Ich habe sie beim Anziehen der Schuhe nicht bemerkt und mich beim Laufen gewundert, warum der Schuh sich komisch anfühlt. Als ich die Schuhe auszog kam ein vollkommen zerknittertes Zettelchen zum Vorschein, das kaum mehr lesbar war. Fazit: Sportschuhe sind als Versteck für diesen Zweck ungeeignet 😀

Beziehungen verändern sich im Laufe der Jahre

Beziehungen haben verschiedene Phasen. Jede davon ist wertvoll und nicht jede wird als gleich angenehm empfunden. Das große Geheimnis langjähriger Partnerschaften ist sicher die Bereitschaft an sich selbst und an der Beziehung zu arbeiten.

Bleib gelassen!

 

 

 

 

 

 

Merken

Teile diesen Beitrag und hilf mit den Familienalltag gelassen zu machen!