Mutter mit Kind im Sonnenuntergang

Selbstfürsorge! – Gerne, aber woher nimmst du die Zeit?

Sanduhr auf Tisch

Wenn ich mit Mamas über das Thema Selbstfürsorge spreche, dann beginnt ihr Gesicht meistens zu strahlen. Und kurz darauf fallen die Mundwinkel herunter, der Blick wird leer und folgende Frage wird mir gestellt: „Selbstfürsorge wünsche ich mir wirklich. Aber wie soll ich das in meinem voll gepackten Tag unterbringen?“

Genau deshalb bin ich auf die Idee der MamaMomente gekommen. Es sind kleine Schritte auf dem Weg zum Ziel.
Ich biete dir also ganz kleine Impulse, die oft gar keine Extrazeit brauchen. Sie lassen sich gut in deinen Tagesablauf integrieren. Wir unterschätzen oft gewaltig, was wir mit kleinen Schritten erreichen können. Hab Geduld mit dir selbst. Bleib dran!

Wenn du jeden Tag einen Tipp umsetzt, dann hast du im Laufe dieses Jahres 360 Tipps befolgt. Wenn du nur 10 % regelmäßig in deinen Tagesablauf einbaust, dann hast du immerhin noch 36 Dinge, die du regelmäßig machst. Was meinst du, was du da im Laufe eines Jahres erreichen kannst.

Mein Impuls heute: Was könntest du heute für dich tun, ohne Extrazeit einzuplanen?
Schreib mir doch deine Antwort in die Kommentare.

Bleib gelassen

 

 

 

 

 

 

Teile diesen Beitrag und hilf mit den Familienalltag gelassen zu machen!
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.