Mutter mit Kind im Sonnenuntergang

Wir alle haben Tätigkeiten, bei denen die Zeit wie im Flug vergeht

Meistens sind es Tätigkeiten, die wir besonders gerne machen und die uns erfüllen.

Wenn du bei einer Tätigkeit die Zeit vergisst, dann bedeutet das, dass du ganz in ihr aufgehst. Sie tut dir gut.
Mihály Csíkszentmihályi bezeichnet dieses Zustand als Flow.

Bei Kindern kommt dieser Zustand noch sehr oft vor. In diesen Zeitspannen leisten sie besonders viel für ihre Entwicklung. Sie gehen ganz in einer Tätigkeit auf, sind erfüllt davon und in voller Konzentration. Maria Montessori nennt diesen Zustand Polarisation der Aufmerksamkeit. Sie beschreibt ein Mädchen, das ganz vertieft in seiner Arbeit mit den Steckzylindern war und gar nicht bemerkte, dass sie mitsamt Sessel und Tisch auf einen anderen Platz im Raum transportiert wurde.

Wann bist du im Flow? Welche Tätigkeit schnekt dir dieses beglückende Gefühl?

Wenn du dieses Gefühl empfindest, dann wird Arbeit nicht als Arbeit wahrgenommen. Auch wenn du stundenlang mit dieser Tätigkeit verbracht hast, gehst du gestärkt daraus hervor. Du fühlst dich nicht müde und erschöpft.

Bleib gelassen!

 

 

 

 

 

Teile diesen Beitrag und hilf mit den Familienalltag gelassen zu machen!
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.