Ewigkeit

Zeitdruck

 

Dort in der Ewigkeit geschieht alles zugleich,
es ist kein Vor noch Nach,
wie hier im Zeitenreich.

(Angelus Silesius)

Zeitdruck

Gerade jetzt im Advent fällt es mir besonders auf, wenn die Menschen durch die Gegend hasten. Sie scheinen getrieben. Dieses Stück will noch besorgt werden, jene Sache soll noch erledigt werden und vor Weihnachten möchte man noch diese eine Person treffen.

Stress entsteht dadurch, dass wir mit unseren Gedanken entweder in der Vergangenheit sind und uns fragen, was wir dort hätten besser machen können und uns mit unerfreulichen Ereignissen quälen. Oder indem wir uns innerlich vorsagen, was wir noch alles zu erledigen haben; wie viele Aufgaben noch vor uns liegen.

Das Zeitalter der Getriebenen

Manchmal kommt es mir so vor, als befänden wir uns im Zeitalter der Getriebenen. Was für ein Beispiel geben wir für unsere Kinder ab? Möchtest du, dass dein Kind sich immer um die Vergangenheit und die Zukunft sorgt?

Ich bin mir ziemlich sicher, dass du das nicht willst.

Kinder lernen vor allem durch Beispiel. Dadurch ermöglichen sie uns auch, an ihnen und mit ihnen zu lernen. Viele unserer Marotten und Unzulänglichkeiten erkennen wir selbst erst, wenn sie unsere Kinder nachmachen. Genau dann ist es Zeit, das eigene Verhalten zu ändern.

Versuch also – zumindest im Advent – im Hier und Jetzt zu leben. Sie mit deiner Aufmerksamkeit bei genau der einen Sache, die du im Moment verrichtest. Du wirst sehen, wie viel Ruhe durch diese Maßnahme einkehrt.

Bleib gelassen!

 

 

 

Merken

Teile diesen Beitrag und hilf mit den Familienalltag gelassen zu machen!
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.